Smarte Ideen

Alles ist schon erfunden? Nicht ganz. Immer wieder kommen kreative Köpfe auf neue Ideen, mit denen wir uns den Alltag erleichtern können.

Smarte Alltags-Helfer
Für unsere Großmütter war die Waschmaschine ein Geschenk des Himmels – heute gehört sie als Standard zu fast jeder Wohnungseinrichtung. Aber auch für unsere von der Technik verwöhnte Generation lassen sich eifrige Bastler und Tüftler immer wieder Neues einfallen. Wir zeigen schlaue Erfindungen, die uns bereits heute und in Zukunft das Leben leichter machen.


Kleine Maschine – große Hilfe
Rasen mähen, Staub saugen und andere lästige Hausarbeiten sind jetzt passé: Neuerdings übernehmen das die praktischen Haushalts-Roboter. Die kleinen Putzteufel iRobot Roomba und iRobot Scooba saugen und schrubben die Böden, der Schwimmbad-Roboter Dolphin Dynamic Plus zaubert den Pool wieder blitzblank, während sein Kollege Bigmow von Belrobotics den Rasen mäht. Das Leben kann so einfach sein … Eine Auswahl der kleinen Alltagshelfer gibt es hier.

Bezugsquelle: www.robotstore.de

 

Wegwerfen und weiterschlafen!
Morgenmuffel aufgepasst! Wer beim Ruf des Weckers Aggressionen bekommt, kann diese gleich wieder am Objekt seines Frustes auslassen: Der Wurfwecker ist dafür gemacht, dass man ihn ausschaltet, indem man ihn an die Wand pfeffert. Auch draufhauen oder vom Nachttisch fegen erzielt die gewünschte Wirkung.

Bezugsquelle: www.monsterzeug.de

 

Der Stromspar-Knopf
Computer, die den ganzen Tag ungenutzt im Leerlauf vor sich hin rödeln, sind die Stromfresser schlechthin. Hier schafft der „Öko Button“ Abhilfe: Einmal gedrückt, fährt der per USB-Kabel mit dem Computer verbundenen Knopf den Rechner in einen energiesparenden Öko-Modus, der noch weniger Strom verbraucht als der normale Standby-Modus. Bei ausgedehnten Telefonaten oder während der Mittagspause kann man so ganz einfach Kosten sparen und die Umwelt schonen. Soll es weitergehen mit der Arbeit, bringt einen ein Knopfdruck schnell wieder an den Punkt, an dem man aufgehört hat – ohne langwieriges Hochfahren. Das Beste: Eine spezielle Software berechnet, wie viel Kohlenstoff, wie viel Strom und damit, wie viel Geld man eingespart hat. Smart!
Weitere Infos: www.eco-button.com; Bezugsquelle: www.zweizwei.biz

 

Spieglein, Spieglein …
Toll, wenn Hausgeräte gleich mehrere Funktionen erfüllen. Wie zum Beispiel dieser Spiegel mit eingebautem Fernsehgerät. Noch den Lieblingsfilm zu Ende schauen, während man vorm Badezimmerspiegel Zähne putzt? Gar kein Problem!
Wer sich einen Zwei-in-einem-„Spiegelfernseher“ zulegen möchte, wird hier fündig:
Bezugsquelle: www.wandspiegel123.de

 


Intelligente Bratröhre
Mit der neuen Generation der Backöfen kann bei der Essenszubereitung nicht mehr viel schiefgehen: Mit ein paar Knopfdrücken stellt man die Art der Speise ein und das Gerät wählt automatisch den richtigen Modus, die Dauer und die Temperatur aus. Und auch die Zubereitung eines saftigen Bratens übernimmt der Backofen: Der zugehörige Fleischspieß misst die Kerntemperatur von Rehrücken, Gänsebrust und Co. und schaltet den Backofen aus, sobald die ideale Hitze erreicht ist.
Bezugsquelle: www.aeg.de

 

Sprich mit mir!
Für ein bisschen mehr Unterhaltung am Schreibtisch sorgt ab sofort der Fotodrucker Selplhy ES40 von Canon: Per elektronischer Stimme führt er den Benutzer durch den Druckvorgang und gibt Befehle wie „Druckbereich auswählen“, oder meldet, wenn das Fotopapier leer ist.
Eine gute Alternative, wenn sonst keiner mit einem redet …
Bezugsquelle: www.canon.de

 

Schlank und rank dank Armbanduhr
Heute schon genug bewegt? Die Antwort liefert ab sofort ein Blick aufs Handgelenk: Der Aktivitätssensor AS 50 von Beurer zählt, wie viele Schritte man am Tag zurücklegt – und ob man damit schon genug Kalorien verbraucht hat. Je nachdem, wie „zufrieden“ der Aktivitäts-Kontrolleur am Handgelenk mit den bereits zurückgelegten Strecken ist, belohnt er einen mit einem von drei unterschiedlichen Smileys. Wer lieber wieder selbst die Verantwortung für sich und seinen Körper übernehmen möchte, schaltet einfach in die Armbanduhr-Funktion um.
Bezugsquelle: www.beurer.com

 

Bügeln mit 4 PS
Mit Volldampf voraus! Die Bügeleisen-Innovation TS 11Extrem von Siemens stößt bis zu 70 Gramm Dauerdampf pro Minute aus, erzeugt durch Motorkraft. TS 11Extrem presst 45 Prozent mehr Dampf durch die Textilien als bisherige Dampfbügeleisen. Auch besonders feste und dicke Stoffe werden so tadellos glatt. Mit einer maximalen Leistungsaufnahme von 3000 Watt setzt das neue Bügel-Talent Maßstäbe: Maximal 2400 Watt zogen Dampfbügeleisen bisher aus der Steckdose. Das „extreme“ Siemens-Bügeleisen hat umgerechnet zehnmal so viel Power wie die durchschnittliche Trittleistung eines Radrennfahrers während einer Berg-Etappe – und bringt es auf ein wenig mehr als 4 PS. Wer’s braucht …
Bezugsquelle: www.siemens-home.de

 

Babyphone mit Bild und Ton
Wer seinem Kind nicht nur akustisch, sondern auch optisch nahe sein will, sollte sich das neue Babyphone JBY 100 der Firma Beurer zulegen. Per Kamera werden Ton und Bild auf das Empfangsgerät der Eltern übertragen – per Infrarot-Nachtsicht-Funktion auch im Dunkeln. Klingt ein wenig nach Überwachungsstaat im Kinderzimmer – lustige Janosch-Sticker, die Schlaflieder-Funktion und ein Nachtlicht in Sternchenform sollen deshalb für einen kuscheligen Touch sorgen. Vielleicht funktioniert’s ja.
Bezugsquelle: www.beurer.com

 

Pi mal Daumen ist out
Maßlos beim Waschmittel: Studien haben gezeigt, dass beim Beladen der Waschmaschine in mehr als 90 Prozent der Fälle zu viel oder zu wenig Pulver oder Flüssigseife verwendet wird – entweder schlecht fürs Waschergebnis oder für die Umwelt und den Geldbeutel. Mit neuen Waschmaschinen der Reihe Logixx 8 von Bosch ist das Problem passé: Mit dem Dosiersystem i-DOS übernimmt die Maschine die Entscheidung, wie viel Waschmittel in die Trommel kommt – abhängig vom Verschmutzungsgrad, von der Wasserhärte und vom gewählten Waschprogramm.
Bezugsquelle: www.bosch-home.com

 

(Fast) fettfreie Zukunft
Bloß heiße Luft: Die benutzt der neue Airfryer von Philips anstelle von Fett zum Frittieren von Chicken Wings und Co. So zubereitete Pommes Frites enthalten laut Hersteller 80 Prozent weniger Fett als sonst. Die ideale Maschine für Gesundheits- und Figurbewusste. Den „Luftfrittierer“ soll es laut Philips ab Januar 2011 in Deutschland zu kaufen geben.
Weitere Infos: www.youtube.com

 

Und zu guter Letzt:
Das Neueste an Technik für Unterhaltung und Haushalt gibt es jedes Jahr auf der Internationalen Funkausstellung (IFA) in Berlin zu sehen. Was es in diesem Jahr an neuen Haushaltsgeräten zu bestaunen gab, finden Sie hier: www.gfu.de