Ecken, die fantastisch schmecken

Nussecken am Nachmittag? Dazu ein heißer Kakao oder Kaffee? In der kalten Jahreszeit gibt es kaum etwas Besseres. Um den Klassiker aus Mürbeteig zu backen, muss man eine Nacht zur Abkühlung einplanen. Doch die Geduld lohnt sich. Die Ecken von Koch, Buchautor und Journalist Sebastian Dickhaut schmecken nämlich richtig gut. Das würde sicher auch Guildo Horn so sehen. Sie erinnern sich: Das war dieser Schlager-Typ mit der backenden Mutter …

 

Für 20 bis 30 knusprige Ecken

Für den Teig:

  • 220 g weiche Butter
  • 150 g Puderzucker
  • 1 Ei
  • 1 Eigelb
  • 1 TL abgeriebene Zitronenschale (unbehandelt)
  • 350 g Mehl
  • 1 ½ TL Backpulver

Für den Belag:

  • 60 g Orangeat
  • 60 g Zitronat
  • 70 g Haselnusskerne oder Mandeln
  • 60 g Pistazienkerne
  • 200 g Honig
  • 200 g Butter
  • 8 EL Sahne
  • 370 g gemahlene Haselnüsse oder Mandeln
  • ½ TL Zimt
  • 1 Prise Nelkenpulver
  • 70 g Mandelstifte

Nach dem Backen:

  • 300 g Halbbitter-Kuvertüre

Zubereitung

  1. Für den Teig die Butter schaumig rühren, dabei nach und nach Puderzucker, Ei, Eigelb und Zitronenschale zugeben. Mehl mit Backpulver vermengen und schnell darunter kneten. Den Teig auf einem ungefetteten tiefen Backblech mit dem bemehlten Nudelholz ausrollen.
  2. Den Ofen auf 180° C vorheizen (ohne Vorheizen: Umluft 160° C). Für den Belag Orangeat und Zitronat fein, die Haselnüsse und Pistazien grob hacken. Honig, Butter und Sahne mit den gemahlenen (!) Haselnüssen und den Gewürzen in einem Topf vermengen. So lange erhitzen, bis ein dicklicher Brei entstanden ist.
  3. Gehackte Haselnüsse, Pistazien und Mandelstifte darunter rühren und alles 5 Minuten abkühlen lassen. Masse auf dem Teig glatt streichen. Alles im Ofen (Mitte) 20 bis 25 Min. backen, über Nacht völlig abkühlen lassen.
  4. Die Teigplatte in etwa 10 Zentimeter große Quadrate schneiden und diese dann diagonal in Dreiecke. Die Kuvertüre hacken, im Wasserbad schmelzen und die Ränder der Nussecken darin eintauchen. Zum Trocknen auf ein Gitter setzen. Halten sich 10 Tage lang frisch.
 

Weitere Gebäck-Rezepte stellt Sebastian Dickhaut in dem Kochbuch „Basic baking“ (Gräfe und Unzer) vor. In dieser Ausgabe des RWE Magazins können Sie eins von zehn Exemplaren gewinnen.

Jetzt beim Kochbuch-Gewinnspiel mitmachen

 

Dickhaut live: Kartrüffel – Pralinen aus Kartoffeln

Pralinen aus Nougat und Marzipan sind lecker, klar. Aber aus Kartoffeln sind sie etwas ganz Besonderes. Wie die Erdäpfel mit Mandeln und Schokolade eine heiße Liaison eingehen, verrät Sebastian Dickhaut in unserem Video.

Zutaten:

  • 250 g vorwiegend festkochende Kartoffeln
  • Salz
  • 350 g Vollmilchkuvertüre
  • 100 g Butter
  • 120 g gehackte Mandeln
  • 1 Pck. Vanillezucker
  • 1 TL Lebkuchengewürz
  • Puderzucker

Weitere Videos von Basic-Cooking-Erfinder Sebastian Dickhaut finden Sie bei Küchengötter TV unter www.kuechengoetter.de

Bildnachweis: Titelgrafik - Joana Kruse/Fotolia; Nussecken - GU Verlag/Barbara Bonisolli; Backbuch - PR